Anti-Lärm-Initiative
Anti-Lärm-Initiative

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Uns gibt es schon seit 2010/11 (kurz nachdem der Club Bahnhof Ehrenfeld aufmachte).
Damals hießen wir "Initiative REchte für Anwohner",
später dann ANTI-LÄRM_INITIATIVE EHRENFELD.

 

19.06.2018:
Ab Sonntag, den 24.06.18 hätte die Stadt zwischen 22.00 und 6.00 Uhr das vom Gericht festgelegte „Verweilverbot“ auf dem Brüsseler Platz durchsetzen müssen, wogegen die Stadt jetzt Einspruch erhob. Die Aussage zweier Gerichtsurteile ist, daß der Gesundheitsschutz der Anwohner zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr gewährleistet sein muß.
Egal welche Entscheidungen in Zukunft getroffen werden: Erstmals wurde durch Gerichtsurteile
der Zusammenhang zwischen gefährdeter Anwohner-Gesundheit und der Belästigung durch Nacht-Lärm konstatiert!
Dahinter kann man nun nicht mehr zurück.

-------------------------------------------------------

Mai 2018: Glückwunsch und hoffentlich: Was lange währt

(lang genug hat’s ja gedauert.), wird endlich gut:

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/kommentar-zum-bruesseler-platz-die-stadt-muss-die-gesundheit-ihrer-buerger-schuetzen-30420624

Zitat aus diesem Artikel: „Wer in der Innenstadt wohnt, hat eine höhere Lärmbelastung. Das ist so. Was verträglich ist und was nicht, ist eben die Frage. Aber das Argument, die Leute können ja wegziehen, ist zu kurz gesprungen, sie wohnen teils Jahrzehnte dort. Das sagt sich immer leichter, als es wirklich ist. Und es ist eine Diskussion, die für die Stadtverwaltung nicht gelten darf: Ihr muss die Gesundheit eines Bürgers in Sürth so viel wert sein wie die eines Innenstadt-bewohners. – Quelle: https://www.rundschau-online.de/30420624 ©2018   - Das, nämlich die Gleichbehandlung und die Gesundheitsfürsorge, muß auch für in Ehrenfeld Wohnende gelten!

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/gerichtsurteil-stadt-koeln-muss-fuer-ruhe-am-bruesseler-platz-sorgen-30417878
____________________________________________________________________________

16.07.2017: unsere Beiträge zur Leitliniendiskussion BÜRGERBETEILIGUNG der Stadt Köln:
https://leitliniendialog.stadt-koeln.de/comment/138#comment-138
(Scroll up!)
Nach knapp einem Jahr - was lange währt ... 
Nachricht vom Amt für Gaststätten- und spielrechtlichen Angelegenheiten der Stadt Köln:
"28.07.2017: ... ich wurde von Frau Oberbürgermeisterin Reker gebeten, Ihr Schreiben vom 20.08.2016 zu beantworten ..."
Herzlichen Dank für Ihre Intervention,
Frau Oberbürgermeisterin Reker!

-------------------------------------------------------

26.04.2017 - Tag gegen den Lärm:

Wir möchten erinnern an das im

 Rathauses Köln Ehrenfeld stattgefundene Gespräch am 10.12.2015 von 19.00 - 21.00 Uhr zwischen Politikern, Clubbetreibern und Mitgliedern der Anti Lärm Initiative Ehrenfeld: Hier konstatierten sowohl Ehrenfelds Bürgermeister Herr Wirges (der das Treffen organisiert hatte) als auch andere Politiker, daß auch sie, genau wie wir von der Anti-Lärm-Initiative Ehrenfeld, KEINE PARTYMEILE wollen. "Die Furcht vor einer reinen Party-Meile" titelte die Kölnische Rundschau damals (21.01.2016) unser Anliegen.
Besorgte Mitglieder der Anti-Lärm-Initiative Ehrenfeld verweisen heute auf aktuelle Club-Poster, mit denen der Club Bahnhof Ehrenfeld für sich zusammen mit vier weiteren Clubs wirbt und anscheinend schon den Vollzug der Party - Meile gefeiert werden soll: "5 locations, 20 floors, 20+ acts ..."
Der Titel des Ganzen auch noch: "Neighbourhood Festival".
Mit Nachdruck erinnern wir heute, am Tag gegen den Lärm,
an unseren einstimmig angenommenen Bürgerantrag bezüglich der Lärmbelästigungen durch den Club Bahnhof Ehrenfeld
und die o.g. Aussagen der Ehrenfelder Politiker.

Die Neighbours von der Anti Lärm Initiative Ehrenfeld

-----------------------------------------------------

20.03.2017: "Dranbleiben bitte! Sa auf So Nacht, 19./20.3.17,
waren wieder die Türen beim CBE Club Bahnhof Ehrenfeld/Yuca ständig offen. Da werden anscheinend über den Winter die Auflagen (gemeint ist: zur Lärmreduzierung des Clubbetriebs für die Anwohner) "vergessen". " G.

-------------------------------------------------

13. Sitzung der Bezirksvertretung Ehrenfeld,  14.12.2015,

betr. Lärmbelästigungen der Anwohner durch CBE,
Club Bahnhof Ehrenfeld/Yuca

E I N S T I M M I G E  Annahme unserer Bürgereingabe gegen Lärmbelästigungen durch den Club Bahnhof Ehrenfeld

(mehr unter "Bisher") durch die Politiker!

-------------------------------------------------------

Erfolg für Anti-Lärm-Initiative Köln Ehrenfeld:
Kölner Ordnungsamt wollte die Clubbetreiber vorladen.

 

Seit sich Köln-Ehrenfeld in den letzten Jahren zu einem „Szene-Viertel“ entwickelt hat, wird es rund um den Ehrenfeldgürtel an den Wochenenden regelmäßig sehr laut. "Party-Tourismus" ist für die einen Ausdruck weltläufiger Urbanität, andere sind durch Lärm und Schmutz genervt. Anwohner, besonders im Einzugsbereich Schönsteinstraße-Senefelderstr.-Marienstr. hadern vor allem mit dem „Club Bahnhof Ehrenfeld“, seit dieser im Frühjahr 2015 auch noch den YUCA Club Biergarten in Betrieb genommen hat.

 

39 Anwohner haben im Juni 2015 eine Beschwerde an das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Köln unterzeichnet. Es hat die Beschwerde der Anwohner "zum Anlass genommen den Betreiber der Gaststätte vorzuladen, um ihn nochmals auf die gesetzlichen Bestimmungen hinzuweisen, damit zukünftig keine weiteren Belästigungen entstehen."
Nach ihren leidvollen Erfahrungen mit dem Club Bahnhof Ehrenfeld wünschen die Anwohner dort nach Abschluss der Sanierungsarbeiten am Bahndamm keinesfalls eine gastronomische Intensivnutzung durch Ansiedlung weiterer Musikclubs oder ähnlicher nächtlicher Vergnügungsstätten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Anti-Lärm-Initiative Köln-Ehrenfeld