Anti-Lärm-Initiative
Anti-Lärm-Initiative

Fragen

an die Parteien

Nein, es handelte sich um Laubsauer - und das ist doch ein Anfang!

Immerhin hat man sich im Deutschen Bundestag mit der Beschränkung von Lärm für Staubsauger befaßt. - Auch hier: Das reale Leben übertrifft Satire und Spaßformate
bei Weitem ...

--------------------------------------------------------------------------------

Vor der NRW-Wahl befragten wir die Parteien zum Lärm-Problem.

Auf die zugesagte Antwort der FDP warten wir noch immer.
Wenn diese Partei ihre Versprechen auch sonst so schnell vergißt ...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Die ausführlichste Antwort kam von Herrn Armin Laschet, CDU(10.5.17):

Herr Laschet betonte, daß die Komunen dabei an Recht und Gesetz gebunden sind,
wenn sie ihre verwaltungsrechtlichen Entscheidungen treffen.
Er bedankt sich für das engagierte Schreiben und wünscht,
„daß die Angelegenheit baldmöglichst zu Ihrer Zufriedenheit beigelegt wird.“

                                            Wir gratulieren Herrn Laschet zur Wahl zum neuen Ministerpräsidenten des Landes NRW.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Frau Hannelore Kraft von der SPD, bedankt sich für die e-Mail, und,
noch in ihrer Funktion als Ministerpräsidentin des Landes NRW (12.05.2017),
hielt sie unsere Anfrage für so wichtig, daß diese auch an das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt,
Landwirtschaft,Natur- und Verbraucherschutz
weitergeben ließ.

Wir freuen uns darüber – und erinnern uns an einige Konzertveranstaltungen, bei denen bestimmten Vogelarten und Gräsern viel Schutz vor Lärm und Menschenmassen zugestanden wurde  – im Gegensatz zu anderen solcher Veranstaltungen, wo die Leidtragenden „nur“ (Mit-)Menschen und anscheinend weit weniger wert waren als Tiere und Flora.
 Wir freuen uns auch deshalb ganz besonders, weil gerade in der SPD einige Genossen eher eine Pro-Meinung bezügl. dieser Art Lärm vertreten haben.                                                                                          

                                                                                                                                                  Wir wünschen Frau Kraft alles Gute.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die FDP bedankte sich für das Interesse an ihren Standpunkten und  ließ uns wissen (12.5.17): „Das Mailaufkommen ist gegenwärtig so hoch, daß wir Ihnen kurzfristig bedauerlicherweise keine ausführliche Antwort zukommen lassen können. Diese verdienen Sie aber. Daher bekommen sie in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer detailreichen Antwort von uns…“

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
Anti-Lärm-Initiative Köln-Ehrenfeld